Download Das erzwungene Paradies des Alters?: Weitere Fragen an eine by Anton Amann, Franz Kolland PDF

By Anton Amann, Franz Kolland

Das Buch ist Fragen gewidmet, die sich heute in der Sozialgerontologie stellen, wenn es um die Bestimmung ihres wissenschaftlichen prestige und um die politische Relevanz ihres Forschens geht. Ihr Gegenstand, das Altern, ist in ungeahntem Maße ein öffentliches Thema geworden, das vielschichtige und widersprüchliche Behandlung erfährt. Eine Mischung aus Idealisierung und Abwertung, aus Zweckoptimismus und Defizitangst durchzieht die vielen Diskussionen und Publikationen über das Altern. Von den Brüchen und Widersprüchen in den gesellschaftlichen Einschätzungen bleibt auch die Sozialgerontologie selbst nicht unberührt. Insbesondere dann nicht, wenn sie sich den Fragen von Nutzen und Kosten, Privilegien und Benachteiligungen, Chancen und Gefährdungen zuwendet. Gegenüber der ersten Auflage sind Weiterungen, Ergänzungen und neue Themen und Methoden aufgenommen worden, in denen die Heterogenität der gesamten Themenstellung zusätzlich offenbar wurde.

Show description

Read Online or Download Das erzwungene Paradies des Alters?: Weitere Fragen an eine Kritische Gerontologie PDF

Similar sociology books

Straight Sex: Rethinking the Politics of Pleasure

Is heterosexual intercourse inherently destructive to ladies? this is often the significant query of hetero intercourse, Lynne Segal's account of twenty 5 years of feminist pondering on sexuality. protecting the concept of sixties-era sexual liberationists, along the resultant passionate debates over intercourse and love inside of feminist and lesbian groups, Segal covers definite shifts towards larger sexual conservatism within the eighties.

The Sociology of Caregiving

This quantity conceptualizes caregiving as an rising sociological factor related to complicated and fluctuating roles. The authors contend that caregiving has to be thought of within the context of the existence span with wishes that change in response to age, developmental degrees, psychological well-being wishes and actual wellbeing and fitness calls for of either caregivers and care recipients.

The Cambridge Companion to Weber

Max Weber is definitely one of many very maximum figures within the background of the social sciences, the resource of seminal techniques similar to "the Protestant Ethic" and "modernity. " in demand as a founder of sociology, Weber has been an immense effect within the research of historic historical past, faith, economics, legislations and cultural reports.

Additional resources for Das erzwungene Paradies des Alters?: Weitere Fragen an eine Kritische Gerontologie

Example text

Lepenies kann die „soziale Identität“ eines Faches im wesentlichen an der Entwicklung seiner führenden Einrichtungen, der Definition von deren Verhältnis zur Politik, an den gesellschaftlich relevanten Interessen, und am Entstehen oder Herauskristallisieren eigener Forschungsprogramme verstanden werden. In diesem Sinn hat die Sozialgerontologie im deutschsprachigen Raum in den Fünfziger- und Sechzigerjahren des Zwanzigsten Jahrhunderts begonnen, sich institutionell zu etablieren, als Forschungsprogramm existierte sie noch nicht.

In disziplinärer Perspektive haben inzwischen geistes- und sozialwissenschaftliche Ansätze, feministische Konzepte und Genderperspektiven Einfluss auf das Studium des Alterns gewonnen. Schließlich ist in jüngerer Zeit das Thema der Globalisierung mit Fragen des Altersstrukturwandels verknüpft worden. Notwendigerweise mündet diese Entwicklung immer stärker in eine Fusion der Erforschung struktureller Ungleichheiten und individueller Erfahrungen des Alterns unter Gesichtspunkten sinnorientierten sozialen Handelns und progressiven Wandels.

Damit Theorien wahrgenommen werden, brauchen diese nicht nur eine immanente Überzeugungskraft, sondern sie müssen den „Nerv der Zeit“ treffen, d. h. sie sind eng mit den jeweiligen gesellschaftlichen Lebensbedingungen und Wertorientierungen verknüpft. Sie sind an einen konkreten historischen Kontext und mit Zwecken verbunden. There is no theory in itself, no theory independent of a concrete historical context.  85). Wie stark diese Verschränkung von Theorienentwicklung und gesellschaftlichen Lebensbedingungen ist, lässt sich in der Verwendung gerontologischer Konzepte im politischen Handeln zeigen.

Download PDF sample

Rated 4.05 of 5 – based on 44 votes