Download Beiträge zur Geschichte der Technik und Industrie: Jahrbuch by Prof. Dr. L. Ambronn (auth.), Conrad Matschoss (eds.) PDF

By Prof. Dr. L. Ambronn (auth.), Conrad Matschoss (eds.)

Show description

Read Online or Download Beiträge zur Geschichte der Technik und Industrie: Jahrbuch des Vereines Deutscher Ingenieure PDF

Similar german_13 books

Allgemeine Grundlagen der Krankenpflege

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Das neubegründete Laboratorium für angewandte Chemie an der Universität Leipzig

Leopold is thrilled to post this vintage booklet as a part of our vast vintage Library assortment. a few of the books in our assortment were out of print for many years, and consequently haven't been obtainable to most of the people. the purpose of our publishing software is to facilitate swift entry to this significant reservoir of literature, and our view is this is an important literary paintings, which merits to be introduced again into print after many a long time.

Additional resources for Beiträge zur Geschichte der Technik und Industrie: Jahrbuch des Vereines Deutscher Ingenieure

Sample text

Schott in Jena gefördert. Hatte ersterer schon nach seinem Eintritt in die Firma Carl Zeiß deren Mikroskope auf Grund exakter mathematischer Studien über den Gang der Lichtstrahlen bei der Abbildung durch die Mikroskopobjektive zu großem Ansehen gebracht, so stellte sich doch im Laufe der Untersuchungen heraus, daß nur durch die Anwendung von Glasarten mit bestimmten Eigenschaften weitere Förderung auf diesem Gebiet zu erwarten war. Durch die Ausführung systematisch geordneter Schmelzungen gelang es nach vielen Versuchen und -durch Zusatz bisher unbenutzter Elemente zu den Glasschmelzungen, schließlich eine ganze Anzahl von Glasarten in der erforderlichen Menge und Reinheit zu gewinnen, die in weitem Umfange alle dem Optiker wünschenswerte Eigenschaften besitzen.

3· u. 4· 300-250 Quadrans von Tarquinii, Etrurien. S· 280 Quadrans von Tuder in Umbrien. 6. 28o Aes rude von Latium und Campanien. 7. 280 Aes rude von Rom. 8. 280 Sextans aus Latium. 9. 280 Quadrans von Tuder in Umbrien. 10. u. I 1. 280 reduzierter Quadrans von Tuder. 12. und 13. 280 Unze von Picenum und Hatria. q. bis r6. 28o Tarent. ker mit Eule. 17. 302-281 Tarent (Pyrrhus). 18. 272-235 Tarent (Pyrrhus). Regium. 19. Arimium. 20. Posidonia. 21. Panormus, Sizi22. Iien. 23. 210 Sulpicia gens.

Arimium. 20. Posidonia. 21. Panormus, Sizi22. Iien. 23. 210 Sulpicia gens. u. 25. 170 Scxtus Julius Cacsar. 26. 120 Pityusen-Inseln. 27. 112 C. Fontejus. 28. bis 36. Ioov. Paestum. 37· 89 Lucius Calpurnius Piso Frugi. 38. u. 39. 88 v. Chr. L. Julius Burrio. Vasenbildnis 40. (nach Corassini). 41. 22 n. Chr. Dertosa in Spanien. 42. 54-68 n. Chr. Nero v. Ancyra. 43· 79-81 Titus. 44· u. 45· 98-117 Trajan. 117-138 Aelius Hadrianus von Xicopolis, Epirus. 47· 128-161 Antonius Pius, Angora. 1. ·~ ,.

Download PDF sample

Rated 4.48 of 5 – based on 33 votes